ERLkönig

ERLebnisse, ERLerntes, ERLesenes

Archiv für April, 2008

FilmTip: Schmetterling und Taucherglocke

Das Buch „Schmetterling und Taucherglocke“ ist in hervorragender Weise verfilmt worden – wobei natürlich Bücher immer spannender sind als deren Verfilmung …

Ein paar Tage nach Veröffentlichung des Buches und seiner wahren Geschichte verstarb der willensstarke Autor, der dieses wunderbare Werk nur kraft Verstand und Augenzwinkern schrieb, weil sein ganzer Körper durch das „Locked-In-Syndrom“ gelähmt war …

Die filmische Umsetzung ist einer brillianten, einfühlsamen Kameraführung sowie nicht minder brillianten Schauspielern zu verdanken. Ich sag’s immer wieder: französische Filme – Güteklasse 1A!

Advertisements

René Marik

Etwas freaky mit Entwicklungstendenzen zum kulty: die Charaktere von René Mari – besonders der Maulwurf …

Mehr gibt es bei youtube

RodgauPost auf Schmuddelkurs

Ich bin weiss Gott nicht prüde, aber nun hat es auch schon eine Regional-Postille wie die Rodgau-Post (ein Ableger der Offenbach-Post) nötig, sich über Kontaktanzeigen auf unterstem Schmuddelniveau zu finanzieren.

Es ist nicht lange her, da löcherten Kinder ihre Eltern mit Fragen hinsichtlich Nachwuchs und Fortpflanzung und bekamen die Bienen-Story aufgetischt. Na gut, war eine etwas verlegene und verlogene Erklärung seinerzeit … Ich selbst bezog meine Aufklärung auch nur auf dem Hinterhof, die brachiale Gewalt und Vorherrschaft abgrundtief schweinischer Wortwahl (und Bilder!) aber, die heute auf unsere Kinder hereinbricht, ist unfassbar und muss in meinen Augen zu Fehlentwicklungen führen!

Erklären Sie Ihrem Spross – gerade mal des Lesens kundig – einmal, was denn eine Geilsau, Bums-Titten und eine notgeile Witwe sind …

Es ist wahrhaftig zum Kotzen, was heutzutage sich die Medien erlauben!

Berlusconi schafft Comeback

Es ist nicht zu fassen: die Italiener – ein lethargisches Volk von Wiederholungstätern! Ein drittes Mal geben lächerliche 16% aller Wahlberechtigten einem machtgeilen Medienguru und einst in dubiose Mafia-Kooperationen verwickelten Staatsoberhaupt die Gelegenheit, Herrschaft zu üben.

Wie weit das geht, musste die Welt schon einmal zur Kenntnis nehmen: die getürkten Freisprüche in haarsträubenden Anklagen, bei denen jeder Normalsterbliche seinen Kopf verloren hätte. Prozesse wegen Korruption, Bilanzfälschung und Zeugenbestechung sind verjährt und eingestellt, und was noch läuft, haben seine Anwälte unter Kontrolle. Berlusconi hatte noch nicht einmal sein Gesicht verloren, liess sich einen Persilschein ausstellen und grinst weiterhin siegessicher und ungebremst in hauseigene Cameras …

Nero brannte Rom nieder. Wie groß wird die finale Feuersbrunst von Berlusconi werden …?

… so sähe ich B. liebsten …!

Decoltierte Angie

Sie war noch nie der Hingucker, und lange genug musste man sich fragen, ob der Beruf des Friseurs in der Zone unbekannt war. Aber seit uns Angie nun langsam auch zwischen einer Saltagurke und einer Banane zu unterscheiden vermag, mausert sich unsere „Der-Umschwung-ist-auch-bei-den-Menschen -unten-angekommen!“-Phrasendrescherin mit den kleinen, hilflos geballten Fäustchen, die sie immer wieder ungelenk bei ihren nicht minder ungelenken Worthülsen knapp oberhalb des Rednerpults zu zeigen wagt Ein schwarz-blaues Abendkleid, das Merkel am Samstagabend bei der Einweihung der neuen Staatsoper in Oslo trug, wurde in den Druck- und Online-Ausgaben der deutschen Presse ausführlich gewürdigt.

Merkel © AFP/Scanpix

Gewollt sei dieser gewaltige Effekt nicht gewesen, versicherte Vize-Regierungssprecher Steg in Berlin. „Dass dieses Abendkleid für solche Furore gesorgt hat, lag nicht in der Absicht der Bundeskanzlerin“, sagte er vor Journalisten. Die Kanzlerin sei zwar erstaunt, aber nicht betrübt gewesen, da die Berichterstattung im Großen und Ganzen erfreulich gewesen sei. Gewiss, gewiss, sie hat sich nichts dabei gedacht …! Nun, wenn sie anscheinend sonst nicht viel denkt, aber beim Ankleiden ….??? Zeig mir einer eine Frau, die sich beim Ankleiden nix denkt …. 🙂

Ach, und wer gern mit den primären weiblichen Reizen herumspielt, der klicke und schaue hier …

Servicewüste Deutschland: zooplus – willkommen im Club!

Hundfutter wollte ich gestern bestellen und dabei einen Gutschein über 60,- € einlösen.

Das System schlug zurück: immer wieder wurde das Guthaben in der Endrechnung ignoriert. Nach mehr als 20 gescheiterten Versuchen – ja, ich bin geduldig in solchen Sachen! – gab ich auf und schrie um Hilfe per mail. Mein Ruf wurde postwendend beantwortet mit einem vorgefertigten Standardsatz und gab nichts her. Mein zweite mail verschwand wohl im Nirwana und wurde bis heute nicht beantwortet.

Also griff ich zum 14- Cent-pro-Minute-Telefon. Ich hasse diese Unart mancher Unternehmen, mit kostenpflichtigen Nummern sich die Kunden vom Halse zu halten!!!

Der erste Service-Mitarbeiter versprach mir, nach Absendung meiner Bestellung das Guthaben von 60,- € im Nachhinein gutzuschreiben.
Soweit kam es jedoch erst gar nicht, weil das Gespräch abrupt beendet wurde – entweder durch den Herrn selbst oder einen technischen Fehler. Trotz Vorliegen meiner Telefonnummer war der Herr jedenfalls zu bequem, mich in dieser Sache nochmals zurückzurufen und liess mich schlichtweg hängen…

Mein erneuter Anruf erforderte eine wiederholte Darstellung meines Problems einem weiteren ServiceMitarbeiter gegenüber. Auch er schlug vor, denselben Lösungsweg einzuschlagen wie sein Kollege.
Gesagt, getan: ich sandte die nicht rabattierte Bestellung ab, er bestätigte telefonisch um 17:10 den Eingang und versicherte mir nochmals, dass im abgesprochenen Modus verfahren wird.

Gegen 17:40 erreicht mich der Anruf einer Dame, die sich für die Unannehmlichkeiten entschuldigte.
Die inzwischen aufgelaufenen Telefonkosten und meinen Ärger wollte Sie durch eine kleine „Beilage“ für den Hund ausgleichen.

In diesem Sinne erreichte mich eine eMail um 17:55:47 MESZ mit der Bestellbestätigung.
Ganze 30 Minuten später wird dann entgegen aller bisherigen Abmachungen diese Bestellung mit einer neuen mail für annuliert erklärt … !!!
Das ganze zu allem Überfluss auch noch unterzeichnet mit dem anonymen „Ihr Service-Team“. Welch Hohn!!!

Diese beispiellose Kundenorientierung kann an Ignoranz nicht überboten werden!!!