ERLkönig

ERLebnisse, ERLerntes, ERLesenes

Archiv für April, 2005

SchuldenSchlampe!

Aus Kostengründen teilte ich mit „Freundin“ Erika ein bescheidenes Büro. Als ich es mit recht ansprechendem und nicht minder kostbarem Mobiliar ausgestattet hatte, kam Erika und nahm den von mir eingerichteten Arbeitsplatz (USM-Haller-Tisch, Designer-Stuhl, Telefon, Fax, Internet, USM-Haller Sideboards) wie selbstverständlich in Besitz – ausgerüstet mit einem Heißwasserkocher, einer Tasse und einem Teebeutel …

Als nach einem nur knappen Jahr ihr Mietanteil immer zögerlicher floß, teilweise sogar ausblieb, und ich sie noch zu allem Überfluß vor die Frage stellte, wie sie es sich vorstellen könnte, sich an der Büroausstattung in irgend einer Weise zu beteiligen, da war Schluß mit Lustig!

Über den Jahreswechsel putzte Erika in meiner Abwesenheit die Platte, ward nie wieder gesehen und klaute mir bei ihrem unwürdigen Abgang die unterzeichnete Kopie unserer Mietvereinbarung aus meinen Akten …

Telefonanrufe wurden mit Auflegen quittiert, Schreiben nicht beantwortet. Tauchstation!

Es folgte Mahnbescheid, Gerichtsverhandlung, und es offenbarte sich die völlige Mittellosigkeit von Erika – Offenbarungseid drei Monate vor Abgang, ihren BMW Z3 hat sie zur Sicherung eines Darlehens an ihren Freund abgetreten – und ich blieb seit dem mit einem nichtsnutzigen Titel auf 4.300 EURO sitzen.

Eine Freundschaft für die Tonne!

Ich bin in meinem Leben schon über viel Scheiße gestolpert, aber Du, liebe Erika, kannst Dich rühmen, der an Gestank und Masse allergrößte Haufen gewesen zu sein …!