ERLkönig

ERLebnisse, ERLerntes, ERLesenes

Abschied vom Peleponnes

Noch reichlich verschlafen ein Klippen-Bad genommen, mittags zu H. auf die Mühle und Öl eingekauft.

Abschiedsdinner bei RAFFTI: leckerer F(r)ischfang der Fischer, die auch hier zu essen pflegen. K. opfert ihre letzten Vorräte an selbst hergestelltem Käse von ihren mittlerweile verkauften Ziegen und drückt uns – sorgsam für die Reise verpackt – ihre Eigenproduktion zum Abschied in die Hände. Wir sind ge- und berührt … Um 23:00 in die Falle mit Meeresrauschen und kein Auge zugetan …

Den nächsten Morgen um 03:00 aufgestanden, Hotel geräumt, den Wagen gepackt und 5 Stunden über Höhen und Tiefen des Peleponnes zum Airport Athen gekurvt.

Dieses Mal ist das Peronal der AGEAN Airline nicht nur wesentlich hübscher, sondern auch freundlicher. Das Essen? Na ja, man hat sich bemüht …

11:30 airborne, 3 Stunden später schlagen wir nach einem unspektakulären Flug in Frankfurt auf. Siggi Kid holt uns ab, und ich weiss, es wird noch lange dauern, bis ich wirklich angekommen bin …

Advertisements

No comments yet»

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: