ERLkönig

ERLebnisse, ERLerntes, ERLesenes

Herzkatheter – der 19.

Heute mus ich wieder aus meinem Leben über sehr Persönliches – weil Körperliches – berichten: meine Pumpe streikt wieder!

Zur Historie
Mit knapp 40 Jahren hat mich ein stiller Herzinfarkt gebeutelt, der eigentlich schon fast vergessen ist. In den darauf folgenden Jahren verengten sich dann wiederholt einige Herzkranz-Gefässe, und diverse Kliniken in Tübingen, München und Lübeck konnten mit Ballondilatationen und Einsetzen von Stents mich über die Runden bringen, bis dann im Juli 2002 mein koronares System durch professionelle, erstklassige Arbeit eines Prof. Klövekorns in der Herz-Klinik in Bad Nauheim ersetzt wurde durch Venenmaterial, das meinem linken Bein entnommen wurde: ein 5-facher Bypass wurde daraus fein gefertigt und verlegt.
_____________________________________________

herz22.jpg

Herzkranzgefäße, das Herz in der Vorderansicht.

Von der Hauptschlagader (Aorta) gehen kurz oberhalb der Aortenklappe das linke und rechte Herzkranzgefäß ab. Das rechte Herzkranzgefäß (RCA) versorgt die rechte Herzhälfte. Der Hauptast der linken Koronararterie (LCA) teilt sich in einen Ast auf, der über die Vorderwand des Herzenz verläuft (RIVA), und einen Ast, der seitlich an der linken Herzhälfte verläuft (RCX).

(5) Hauptschlagader (Aorta)
(6) Lungenschlagader (Pulmonalarterie)
(9) obere Hohlvene
(10) untere Hohlvene

Darstellung entnommen: www.kardiowerkstatt.de
_____________________________________________

Ich dachte damals:“ Das war’s! Nochmal Schwein gehabt!“ Das Glück währte jedoch nicht lange … Immer wieder gingen neue Stellen des frisch verlegten Systems auf meist bis zu 90% zu, und ich hing mit 10% am seidigen Faden des Lebens, als „mein“ Koronar-Prof“ des Bethanienkrankenhauses Frankfurt mir immer wieder das Leben verlängerte – seit der Bypass-OP alle 3 bis 5 Monate …

Für kommenden Donnerstag ist nun der 19. Eingriff dieser Art anberaumt.

Beschwerden
Seit gut einer Woche beobachte ich bei den geringsten Belastungen sog. Angina-Pectoris-Anfälle. Das sind Schmerzen im Brustraum, die das Atmen erschweren, mir den Schweiss auf die Stirn treiben und mich in Todesangst versetzen. Es ist ein Druck, ein Perlen, als ob in den Lungenflügeln Sektflaschen überschäumen.

Diagnose
Die Eskalationsstufen bei der Diagnose sind üblicherweise: EKG, Belastungs-EKG, Ultraschall, Herzkatheder. Seit dem beim vorletzten Mal alle Stufen vor dem Katheder bei mir negativ, also ohne Befund verlaufen sind, ich aber auf einen Herzkatheder bestand und sich tatsächlich entgegen allen medizinischen Erwartungen lebensbedrohliche Verengungen auf dem Monitor zeigten, vertraut mein Prof. nun meiner Selbstdiagnose und nimmt mich sofort bei den ersten Anzeichen ins Katheder-Labor.

Nun ist es wieder soweit: Herzkatheter, der 19. mittlerweile in meinem Leben. Und ich flehe alle guten Geister an, dass es auf diesem Wege noch einmal gehen möge, denn sonst bleibt bestenfalls nur noch eine weitere Bypass-OP …

Advertisements

1 Kommentar»

  Herzkatheter Nr. 20 « ERLkönig wrote @

[…] Prozedur gleicht der von Katheter 19 und fast allen voran […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: